Neue Wege der Personalgewinnung

Vielerorts herrscht der Fachkräftemangel: Sei es in der Pflege, im Handwerk oder im Bereich der Pädagogik. Ohne die passende Belegschaft überlebt kein Unternehmen. Wie also erreichen Betriebe das ausreichend qualifizierte Personal, um vakante Stellen zu besetzen?

Viele Unternehmer bauen bei der Gewinnung neuer Mitarbeiter auf Altbewährtes. Sie schalten nach wie vor in lokalen und überregionalen Zeitungen Stellenanzeigen. Doch welche Möglichkeiten der Personalgewinnung existieren noch? Der folgende Ratgeber zeigt neue Wege des Recruitings auf.

Das Wichtigste in Kürze

  • Stellenanzeigen in Zeitungen reichen nicht immer aus, um vakante Stellen zu besetzen.
  • Durch den digitalen Wandel entstehen neue Instrumente der Personalgewinnung.
  • Zu diesen neuen Wegen zählen beispielsweise das Social Media Recruiting und das Active Sourcing.

Die Entlohnung ist nicht der entscheidende Faktor für die Bewerber

Monetäre Anreize reichen längst nicht mehr aus, um neue Mitarbeiter zu gewinnen. Aufgrund des „War of Talent“ bieten Personalverantwortliche heutzutage den Bewerbern mehr als nur eine angemessene Bezahlung an. Deswegen kommt dem Employer Branding, der Arbeitgebermarke eines Unternehmens, eine ganz besondere Bedeutung zu.

Dabei geht es darum, sich als attraktiver Arbeitgeber intern und extern zu positionieren. Es werden beispielsweise wichtige Unternehmenswerte herausgearbeitet und für die Arbeitnehmer sichtbar gemacht. Wofür eine Firma steht, spricht dann gegebenenfalls neue potenzielle Mitarbeiter an. Der sogenannte „Cultural Fit“ hat somit eine große Bedeutung für die Unternehmen. Passt der Bewerber zur Firma beziehungsweise der Betrieb zum zukünftigen Arbeitnehmer?

Aber nicht nur eine positive Arbeitgebermarke ist von Bedeutung. Weitere neue Wege der Personalgewinnung werden eingeschlagen. Dazu zählen beispielsweise:

Mitarbeiter werben Mitarbeiter-Programme

Immer mehr Firmen setzen (finanzielle) Anreize, wenn eigene Arbeitnehmer für eine vakante Stelle Bewerber vorschlagen. Kommt es am Ende zur Einstellung, erhält der werbende Angestellte einen Bonus für seinen Einsatz. Die Methode ist nicht unbedingt neu. Motivierte und zufriedene Mitarbeiter sind seit Langem ein wirksames Marketinginstrument für Unternehmen. Der Arbeitnehmer erhält nun aber für seine Unterstützung eine Prämie.

Active Sourcing

Durch die persönliche Ansprache gehen Personalverantwortliche bei dieser Methode direkt auf ausgewählte Kandidaten zu. Dies geschieht zum Beispiel über Karrierenetzwerke wie Xing oder LinkedIn. Die qualifizierten Fachkräfte werden gezielt angeschrieben und erhalten vom Headhunter oder dem Recruiter ein konkretes Stellengesuch unterbreitet.

Social Media Recruiting

Die Personalgewinnung über soziale Netzwerke erhält einen immer größeren Stellenwert im Recruitingprozess. Warum noch teure Stellenanzeigen in den Printmedien schalten, wenn dies auch über soziale Medien möglich ist? Die Unternehmen suchen genau dort nach passenden Mitarbeitern, wo sich die Zielgruppe aufhält. Im Internet: auf Plattformen wie Facebook, Xing, Instagram und Co.
Facebook Stellenanzeigen helfen Personalverantwortlichen, kostenlos Jobangebote auf der eigenen Unternehmensseite zu veröffentlichen.

Personalvermittlung und Zeitarbeit

Einige Unternehmen bauen bei der Suche nach geeigneten Mitarbeitern auf die Unterstützung von Personaldienstleistern. Dabei handelt es sich beispielsweise um Zeitarbeitsfirmen, welche kurz- oder langfristig dem Unternehmen Personal überlassen.

Wer dauerhaft qualifizierte Arbeitskräfte sucht, wendet sich an einen Personalvermittler. Dieser unterstützt je nach Bedarf beim gesamten Recruitingprozess. Dabei greift der Recruiting-Experte in der Regel auf seinen eigenen Talent-Pool zurück. Der Profi verwendet bei seiner Suche beispielsweise Instrumente wie das Active Sourcing. Viele Personaldienstleister haben sich auf eine bestimmte Branche wie das Handwerk oder die Pflege spezialisiert. Auch die Agentur für Arbeit bietet Unternehmen Unterstützung bei der Personalvermittlung an.

Neue und alte Wege der Personalgewinnung vereinen

Printmedien werden nach wie vor für Stellenanzeigen eingesetzt. Allerdings ist dieser eine Weg zur Gewinnung neuer Fachkräfte oftmals nicht ausreichend. Durch den Einsatz verschiedener Instrument und digitaler Tools werden deutlich mehr potenzielle Arbeitnehmer erreicht.

Eine besondere Bedeutung erhalten dabei digitale Methoden zur Personalgewinnung. Denn die Digitalisierung macht auch vor dem Personalmanagement nicht Halt. Soziale Netzwerke und Karriereportale haben eine große Reichweite und leisten hier wertvolle Unterstützung. Nach wie vor jedoch ist die persönliche Ansprache von möglichen Arbeitnehmern ebenfalls von großer Bedeutung. Suchende Unternehmen sollten sich im Vorfeld unbedingt Gedanken darüber machen, mithilfe welcher Instrumente sie zukünftige Arbeitnehmer erreichen.

Weiterführend:

Richtig online bewerben